Ausgewählte Projektbeispiele aus meiner Tätigkeit in Düsseldorf bis 2008

  • Schadow-Arkaden
  • Victoria-Hochhaus (heute ERGO)
  • Neubau der IKB an der Uerdinger Straße
  • Bebauungsplan Le Quartier Central
  • Bebauungsplan Heinrich-Heine-Gärten
  • Büroneubau am Feldmühleplatz in Oberkassel
  • Neubau der Stadtwerke in Flingern
  • GAP 15, Hochhaus am Graf-Adolf-Platz

Fallbeispiel

Das Gesetz regelt viel aber bei weitem nicht alles. Viele Detailpunkte müssen intensiv diskutiert werden, damit es zu guten Lösungen kommt.

Lesen Sie mehr:

Weiterführende Literatur

Susanne Seidel: „Planungsmediation – Konfliktvermeidung durch Vermittlung zwischen Bauinvestoren und Behörden“
in: Praxishandbuch Mediation, Hrsg. André Niedostadek, Richard Bomberg Verlag 2010

Geduld und Humor sind
zwei Kamele, mit denen
sich jede Wüste durchqueren lässt.

Rafik Schami

Genehmigungsverfahren

Ich berate Investoren und Architekten bei der Vorbereitung und Durchführung von öffentlich-rechtlichen Genehmigungsverfahren.

Bauaufsichtliche, denkmal- oder umweltrechtliche Genehmigungsverfahren sind nicht nur für Laien, sondern häufig auch für erfahrene Projektentwickler und Architekten schwer zu durchschauen. Die Zuständigkeiten bei den Behörden und die internen Entscheidungswege sind für Außenstehende kaum nachvollziehbar. Kommunale Ämter, politische Gremien, Fachämter und -stellen auf Landesebene - sie alle haben den Auftrag, Projekte im Hinblick auf die geltenden Vorschriften und übergeordnete Ziele zu prüfen. Dabei den Überblick zu behalten und das Verfahren konsequent steuern - dies erfordert viel Erfahrung und spezielle Kenntnisse.  

Meine Erfahrung in der Verwaltung hilft mir, Sie bei allen erforderlichen Schritten zu unterstützen. 

Als Methoden in diesem sehr speziellen Tätigkeitsbereich kommen sowohl die Pendelmediation als auch die Beratung meiner Auftraggeber zum Einsatz. Die sinnvolle und gewünschte Methode wird jeweils zu Beginn der Zusammenarbeit festgelegt.

Auch bei meiner Beratungstätigkeit suche ich nach Wegen und Lösungen, die allen Seiten gerecht werden. Planen und Bauen erfordert immer auch den Ausgleich zwischen unterschiedlichen Interessen und Zielen. 

Bei Bedarf kann ich auf ein Netzwerk bewährter Kooperationspartner (Architekten, Juristen, Sachverständige ...) zurückgreifen.

Fallbeispiel

Das Ineinandergreifen bei der Erstellung von öffentlicher Fläche und privaten Hochbauten führte immer wieder zu Unstimmigkeiten. Zwei völlig unterschiedliche Systeme sollen miteinander arbeiten – das erfordert eine spezielle Steuerung des Genehmigungsverfahrens.

Lesen Sie mehr: